Vulkan Agung besteigen

  • Aus Auslandssemester auf Bali
    Wechseln zu: Navigation, Suche


    4.6 Sterne aus
    13 Bewertungen

    Mount-Agung.jpg
    Mount-Agung.jpg
    Anbieter: Lokale Guides
    Preis des Anbieters: 1.800.000 Rp.
    Unser Preis: 435.000 Rp.
    Ersparnis: 78%
    Karte

    Der Aufstieg zum Agung beginnt immer Abends um 20.00 Uhr und dauert ca. 8 Stunden. D.h. man ist pünktlich zum Sonnenaufgang oben. Danach geht es wieder nach unten. Wer möchte kann für den nächsten Mittag ein Hotelzimmer zum ausruhen nehmen. Kostenpunkt ca. 200.000 Rp. bis 300.000 Rp. / Nacht / Zimmer. Die meisten schlafen auf der Rueckfahrt im Bus.

    Der Aufstieg ist körperlich sehr anstrengend. Man sollte schon relativ fit sein und das ganze als Herausforderung sehen. Es schaffen es nicht immer alle Teilnehmer ganz nach oben. Manche müssen auf halber Strecke umdrehen, da sie nicht mehr weiter laufen können.


    Unsere Unterkunftsempfehlungen für Bali zur tageweisen Miete findest du hier!


    Trekking Touren

    Kurze Strecke: 4 Stunden (10 - 12 Stunden inkl. Fahrt)

    • Abholung gegen 23 Uhr
    • Ankunft am fußes vom Agung um ca. 1 Uhr
    • Aufstieg. Ankunft auf der Spitze zwischen 5.00 und 6.00 Uhr
    • Kleiner Snack, Genießen des Sonnenaufgangs, ausruhen...
    • Rückfahrt ca. 3h - 3 1/2h (mehr Verkehr nachmittags)
    • Fahrer freuen sich immer über ein kleines Trinkgeld ;)


    Lange Strecke: 8 Stunden (16 - 18 Stunden inkl. Fahrt)

    • Abholung gegen 20 Uhr
    • Ankunft am Fußes vom Agung um ca. 23 Uhr
    • Aufstieg. Ankunft auf der Spitze zwischen 5.00 Uhr und 6.00 Uhr morgens
    • Kleiner Snack, Genießen des Sonnenaufgangs, ausruhen...
    • Abstieg gegen 7 Uhr (abhängig von der Gruppe. Man kann auch länger oben bleiben, allerdings wird es nach Sonnenaufgang recht schnell heiß)
    • Rückfahrt ca. 3h - 3 1/2h (mehr Verkehr nachmittags)
    • Fahrer freuen sich immer über ein kleines Trinkgeld ;)


    Was sollte man mitbringen?

    • Feste Schuhe
    • T-Shirt zum wechseln
    • Jacke/Regenjacke
    • Warme Kleidung (oben wirds kalt)
    • Wasser (mind. 2 Liter)
    • Schokolade (oder ähnliches für kurzfristige Energie)
    • Brot (oder ähnliches für langfristige Energie)
    • Handschuhe
    • Ehrgeiz
    • Gute körperliche Fitness


    Preis


    Hinweis:

    • Der Preis für Guide und Basis-Ausrüstung wie Taschenlampe beinhaltet und den Transport
    • Wir empfehlen nicht mit dem Roller zum Agung und anschließend wieder zurück zu fahren, da der Aufstieg sehr anstrengend ist, viele schaffen ihn beim ersten Mal nicht


    Was ist im Preis inklusive?

    • Transfer von der Unterkunft zum Agung und zurück
    • Taschenlampe
    • Guide
    • Eintrittsticket


    Was ist nicht im Preis inklusive?

    • Getraenke (Mineralwasser)
    • Essen


    Wie kann ich bezahlen?

    PayPalMit Visa-KarteMaster Card

    • For cash payments please contact us in advance, you have the option to pay cash in IDR in our office
    • PayPal charges high admin fee and low currency exchange, if you'd like to pay with better rate, you may choose payment by bank transfer into our EUR account


    Terms and Conditions

    • Cancellation by yourselves with full cost reimbursement until 24 hours before departure
    • The provider reserves the right at any time to cancel the trip or change facilities, services due to the weather circumstances, government policy or other safety reasons. Please give us your phone number so that we can give you feedback as soon as possible.
    • The client must have a suitable travel insurance in order to take part in this trip. The provider does not provide any insurance.
    • Entrance fee can be changed without any prior notice due to the government policy


    Bilder


    Bewertungen

    Höllenqualen: Wir (Freundin und ich) sind auf dem langen Weg zum Agung aufgestiegen.

    -Transport gut - Fahrer nett - Guide super - Aussicht sehr gut - Preis-Leistung gut - Aufstieg Hölle

    Fazit: Man sollte es sich als unerfahrener Kletterer gut überlegen. Der Aufstieg ist selbst für sportliche Personen sehr anstrengend.
    Eine Nacht mit harter köroerlicher Anstrengung führte zu einem unvergesslichen Sonnenaufgang: Der Guid war sehr efahren und vorallem in körperlicher Topform. Er konnte den Berg nahe zu hoch rennen. Er war sehr freubdlich und hat sich unseren bedürfnissen angepasst. Der Sonnenaufgang ist einmalig man sollte aber warme sachen mitnehmen es wird extrem kalt und windig auf dem gipfel. Mir persönlich hat es sehr gut gefallen. Einziger mangel es wurden sehr viele pausen gemacht und danach ein sehr hohes Tempo versucht zu halten. Ein niederiges Tempo mit weniger pausen wäre mir lieber gewesen. Aber wenn man in Bali ist, auf jeden fall machen es lohnt sich. Lg nils
    Eine wahsninns Erfahrung: Mit einer Gruppe von 12 Personen ging es zum Agung. Die Kommunikation im Vorfeld für die Buchung war gut (über whatsapp). Uns wurde gesagt, dass wir zwischen 22 und 23 Uhr abgeholt werden würden und um 22:10 Uhr war der Fahrer vor unserem Haus in Denpasar und hat uns mit einem großen Auto abgeholt. Wir fuhren zum Agung und nach etwa 15 Minuten kamen stießen unsere freundlichen und hilfsbereiten Guides zu uns und unsere Besteigung des Agungs begann. Zwei Personen unserer Gruppe schafften es nicht bis zu Spitze, also blieb ein Guide auf halber Strecke bei ihnen und machte ein Feuer. Der Rest von uns kam mit Hilfe der zwei anderen Guides an der Spitze des Agung an und wir hatten eine atemberaubende Aussicht. (Wir konnten den Batur, den Rinjani und den Sonnenaufgang sehen) Danach stiegen wir den Agung wieder hinab und der Fahrer brachte uns zurück nach Hause. Viele Dank für diese wahnsinns Erfahrung!
    Agung Trekking im Dunkeln: Der Fahrer war sehr nett und fast pünktlich. Die Klima war sehr kalt eingestellt im Auto, aber wenn man ihn darum bittet, schaltet er sie aus.20:15 Uhr sind vor von Tanjung Benoa aus los gefahren und waren so kurz nach elf am Fuß des Berges wo der Fahrer uns höflich befahl nun zu schlafen . Geht natürlich nicht wenn man so aufgeregt ist . Der Guide kam früher, somit könnten wir auch früher los. Ketut ist ein sehr netter und höflicher sowie gutgelaunter Mann. Wir waren sehr gut ausgestattet, aber er hatte auch Stöcke für uns mit. Er ist ein sehr sportlicher junger Mann uns dementsprechend ist er auch schon gleich am Anfang in einem Mordstempo losgegangen. Für mich zu schnell, mein Freund könnte mithalten. Als ich nach einer Stunde auf dem sehr steilen und dunklen rutschigen Dschungel-Pfad, (inklusive Motten vor dem 2Meter Sichtfeld der Stirnlampe, mehr hat man nämlich nicht gesehen om zappendusteren Dschungel) mein Tempo gefunden hab und auch der Guide mir zuliebe langsamer ging, ging es meinem Freund sehr schlecht. Der schnelle Aufstieg (er wollte ja zeigen, dass er mithalten kann) vieler Höhenmeter taten ihm nicht gut. Ohne allein den Abstieg machen zu lassen war zu gefährlich weil wir ja nur einen Guide hatten, so entschied ich das wir alle runter gehen (Guide, Freund, Ich). Der Abstieg ist mindestens genauso anstrengend wie der Aufstieg, es geht nur schneller. Der Fahrer war noch da, hat schon geschlafen. Den müssten wir leider wecken aber über ein Trinkgeld hat er sich gefreut. Fazit - Personal sehr nett und angenehm. -Sehr anstrengend aber machbar für Nichtbergsteiger. -Ich hätte Tageslicht bevorzugt und dafür die Hitze in Kauf genommen da man ja von dem wunderschönen Anblick in der Nacht nichts hat. - Obwohl wir nicht bis ganz nach oben sind: ich habe einen Tag vor der Tour nochmal nachgefragt ob wir auch bis auf den Gipfel gehen und es wurde mir bestätigt. Nach 15 Minuten Aufstieg, sagte uns der Guide jedoch, dass wir nicht auf den Gipfel gehen, da dort eine Hindu Zeremonie stattfindet. Das sollte man vorher sagen.
    Anstrengend aber der Aufstieg hat sich gelohnt: Es war eine klasse Tour, die anstrengender war als gedacht. Um ca. 00:30 ging es los. Gleich gefüllt tausend Treppen, die ein Vorgeschmack auf die nächsten Stunden waren. Es ging einfach immer konstant bergauf und der Weg war nicht wirklich befestigt. Man sollte gute Schuhe tragen. Die letzte halbe Stunde bis oben ist man auf allen Vieren unterwegs und klettert mehr, als das man wandert. Um ca. 5 Uhr kamen wir oben an und ich hätte mir Handschuhe, Mütze und Schal gewünscht, da wir noch eine Stunde bis zum Sonnenaufgang hatten und es aufgrund des Windes sehr kalt war. Der Abstieg war natürlich auch sehr anstrengend aber es war wunderschön nun auch alles bei Tageslicht zu sehen. Unterwegs haben auch Affen unseren Weg gekreuzt. Während der ganzen Tour hat uns unser Guide begleitet, wenn er auch oftmals zu schnell voraus gerannt ist und ich mir schon aufgrund der Wege gewünscht hätte. dass er mehr bei uns in der Nähe ist. Versorgt wurden wir mit Tee und einheimischen Süßigkeiten was echt nett war. Insgesamt kann man die Tour weiterempfehlen, sich aber bewusst machen, dass es sehr anstrengend wird und man schon recht fit sein sollte. Muskelkater inklusive ;-) Aber einfach ein unglaubliches Erlebnis mit tollen Bildern!
    Agung Trekking: Hat super viel Spaß gemacht. Der Fahrer war ein bisschen unpünktlich, aber hatten trotzdem noch reichlich Zeit bis zum Sonnenaufgang. Der Guide war sehr gut gelaunt und es gab auch ein gemütliches Lagerfeuer auf dem Weg. Und die Aussicht auf dem Gipfel lohnt sich. Insgesamt war es eine sehr sportliche und spaßige Nacht!
    Besteigung Gunung Agung: Kürzlich haben wir mit einer kleinen Gruppe von 3 Personen den Vulkan bestiegen. Der Fahrer war auf die Minute pünktlich, sodass wir locker zum Sonnenaufgang oben waren. (Der Aufstieg ist anstrengender als man vermutet). Die Aussicht ist spektakulär, der Trip hat sich auf jeden Fall gelohnt. Einziges Manko war dass der Preis bei kleineren Gruppen nicht mehr besonders attraktiv ist. Insgesamt aber ein klasse Ausflug mit guter Organisation.
    Toller Ausblick, aber sehr kalt!: Der Blick von der Spitze bei Sonnenaufgang ist sehr schön, aber die Nacht wird schon ziemlich kalt, für indonesische Verhältnisse.
    Klasse Trip: Letztes Wochenende (Ende September) machten sich mit mir 6 Freunde auf, um den Vulkan zu besteigen. Der Transport machte wie gewohnt die üblichen Macken, 1h Verspätung hatte der werte Herr, aber das ist ja nichts ungewöhnliches. Die Fahrt hoch war super, der Fahrer Frankie sehr nett. Er fragte uns ob wir klassische balineische Musik hören wollten, heraus kam dann Bon Jovie für die nächsten 90 mins. Die Guides die wir kennenlernten waren super ausgestattet und machten die Besteigung mehrere Male pro Woche, wir wussten also was wir an ihnen hatten. Los gings zur Besteigung. Katastrophal schlecht wie wir ausgestatten waren (Turnschuhe, kurze Hose, Tanktop), bekamen wir eine Kopfmaske und liefen los. Wir legten stündlich eine Pause ein, die wir auch bitter nötig hatten, und stopften jegliche Snacks und Süßgetränke die wir uns rationiert hatten, in uns rein. Je steiler oder anstrengender der Aufstieg, desto länger oder näher kam die Pause. Mit den Guides konnte man sich super unterhalten und sie gaben jeglichen gesundheitserhaltenden Ratschlag. Auf 2400m wurden wir langsam ein wenig müde (das war ca. gegen halb 4), doch zu wissen dass die Wolken bereits hinter uns lagen, war sehr motivierend. Weiter oben wurde es sehr kühl, doch die Guides entfachten ein kleines Feuer, und verteilten Bali Copi und kleine Snacks. Gegen 05:50 Uhr erreichten wir schließlich rechtzeitig und vollständig mit der gesamten Mannschaft den Gipfel, und waren tief beeindruckt von der Kulisse die sich oben bot, denn niemand von uns hatte je einen Berg bestiegen. Das Wetter war perfekt und folglich war es ein traumhaftes Panorama. Nachdem wir den Anblick 1h in uns aufgesogen hatten (und natürlich nach einer Hundertschaft von Fotos) machten wir uns auf den Rückweg, den sich so mancher von uns sicherlich leichter vorgestellt hat. Macht es, es ist unglaublich, und ich würde es noch einmal tun! Viel Erfolg
    absolut genial: Organisation, Zahlung, wanderung,.. hat alles super geklappt! Kann ich total weiterempfehlen! Der vulkan war genial und der weibliche guide super lieb und hat uns viel erzählen können! Unbedingt zu eurer ToDo List hinzufügen! ;)
    Empfehlung !: Pünktlicher Fahrer, guter Guide, ein von der Anstrengung her machbarer Aufstieg mit einem außerordentlich beeindruckenden Ausblick als Belohnung von dort oben. Leider wurde es mit voranschreitender Zeit immer nebliger was die Sicht getrübt hat. Negativ: unser Fahrer hat auf dem Rückweg einen Hund überfahren aber ich glaube das gehört wohl nicht zum Standardprogramm dieser Tour. Alles in allem ein Muss wenn man auf Bali ist.
    Absoluter Wahnsinn: Wir waren eine Gruppe aus 5 Leuten und hatten 2 Guides, die sehr hilfsbereit, freundlich, motivierend und kompetent waren. Es war sehr anstrengend, aber hat sich definitiv gelohnt. Der Ausblick ist atemberaubend! Man muss sich nur Wechselkleidung mitnehmen und am besten einen Regenponcho aus Plastik (diese Einmaldinger). Auch wenn es nicht regnet, so verschwitzt wie man da oben ist, hält es den Wind oben davon ab, dass man erfriert. ;)
    krasses Erlebnis: die Besteigung des Agung war eine der krasstesten Sachen, die ich gemacht hab - war auf alle Fälle ein Erlebnis, der Guide war super. Allerdings hatten wir wohl zu wenige Guides und deshalb konnten wir nicht umkehren, als eine aus der Gruppe am Ende war, die erste schnelle Gruppe war gleich weg, ein Anschluss für die, die gern weiter wollten also nicht möglich - haben uns dann zusammen durch die Nacht gekämpft und den Sonnenaufgang paar gute Hunder Höhenmeter weiter unten genossen.


    Buchung

    Warum hier buchen?


    Preis

    Bestpreis ohne zu verhandeln. Trotz hoher Rabatte wird nicht auf Serviceleistungen verzichtet.

    Service

    Support per E-Mail, Chat, WhatsApp und Telefon. Kundenfreundliche Rückerstattungs-Regelung bei Stornierung.

    Erfahrung

    Mehr als 5 Jahre Erfahrung mit tausenden zufriedenen Kunden und hunderte verifizierte Bewertungen.

    Qualität

    Ausgewählte Anbieter und langjährige Partnerschaft sorgen für reibungslosen Ablauf der Aktivitäten.